Waisen

Die Waisen von Rugari

Passy Mahano hat ein Herz für Kinder. Sie hat ihren Job in Goma aufgegeben, um mit ihrem privaten Geld und den Spenden aus der verarmten Bevölkerung 37 verwaisten Kindern eine Unterkunft, Schule und Nahrung zu geben. Die Verhältnisse sind tragisch. Trotzdem haben die Kinder mehr als diejenigen die ohne Passy Mahanos Hilfe in anderen Regionen auf der Strasse leben müssen. Staatliche Unterstützung gibt es nicht.

Wir haben im Februar 2016 Passy und die Kinder besucht und schreckliche Umstände angetroffen.

      

Das Schlafzimmer mit 3 Betten für 20 Kinder   Esszimmer für 37 Kinder (nicht alle haben Platz am Tisch)

Küche im Freien (Ende Monat muss rationiert werden)

Wir haben beschlossen das Waisenhaus im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen. Viel ist seither geschehen.

Kurzfilm: Congohounds, Wilhelma Zoo und das Waisenhaus in Rugari

Ein neues Haus:

Keine Innenwände, keine Fenster, aber zumindest ein fester Boden. Die stetig wachsende Kinderschar hat einen Platz am Tisch

  

Es hat sich herausgestellt, dass Passy ausser von uns keine finanzielle Unterstützung bekommt. In Zusammenarbeit mit Christian Shamavu, dem Head Ranger der Congohound Staffel, kümmern wir uns um die Waisen von Rugari. Sie brauchen Nahrung, Kleider, Betten und Matrazen. Es muss eine Toilette und eine Dusche gebaut werden (es gibt KEIN fliessendes Wasser und keinen Strom!). Und immer wieder werden Kinder und Betreuer krank und müssen hospitalisiert werden, was in DRC auch wieder speziell kostet.

  

Die Kinder brauchen Schulmaterial, Schuluniformen und - im Kongo ist die Grundschule kostenpflichtig - das Schulgeld.

  

Es kommen immer mehr Waisen hinzu, jede mit seinem oder seiner tragischen Geschichte. Wir bleiben am Ball, besuchen Passy regelmässig. Unterdessen betreuen wir 55 Waisen, davon zwei kriegsversehrte Jungen die spezielle Betreuung brauchen. Seit September 2016 haben wir ein zweites kleines Haus gemietet um die Jungen und Mädchen getrennt und besser unterbringen zu können. Das Haus steht, die Möbel fehlen.

    

Was wird benötigt:

Monatlich:
550 CHF / Monat für die Nahrung bestehend aus Bohnen und Kartoffeln
100 CHF / Kind und Jahr: Schulgebühren (ohne Schuluniform und Bücher: weitere 50 CHF)

Einmalige Ausrüstung:

Falls Sie gerne das Waisenhaus unterstützen oder für ein Kind bzw. eine/n Jugendliche/n eine Patenschaft übernehmen wollen, können Sie entweder direkt über eines unserer Kontos spenden, den Easy Button benutzen und/oder mit mir in Kontakt treten. Bitte teilen Sie uns mit, für welchen Zweck Sie spenden oder für welches Kind bzw. welche/n Jugendliche/n Sie gerne die Patenschaft übernehmen möchten.

Vielen Dank!
Dr. med. vet. Marlene Zähner