Schildkrötenschutz auf BoaVista

Hunde schützen die Meeresschildkröten auf den Kapverdischen Inseln

Die Kapverdischen Inseln vor der Küste Westafrikas sind Heimat der vom Aussterben bedrohten Unechten Karettschildkröte (Caretta caretta). Die weltweit drittgrößte Nistpopulation dieser Meeresschildkröten hat hier ihre Brutgebiete, wobei etwa zwei Drittel der Nistaktivitäten auf der Insel Boavista stattfinden.

Obwohl die Schildkröten auf den Kapverden unter Naturschutz stehen, werden sie nach wie vor wegen ihres Fleisches gewildert.

Die Turtle Foundation startete 2008 ein Strandmonitoring- und Schutzprogramm auf Boavista, um die Meeresschildkröten bei der nächtlichen Eiablage während der Nistsaison von Juni bis Oktober zu schützen.

Um den Schutz zu verbessern, hat die Turtle Foundation die DodoBahati Stiftung um Hilfe gebeten. Zur Unterstützung der Schutzmaßnahmen will die Turtle Foundation ab 2019 zwei Artenschutzhunde auf Boavista einsetzen.  Zwei Hunde,  Geschwister der Labrador Arbeitslinie, wurden in der Folge im Oktober 2017 von einer anerkannten Züchterin erworben und kamen Anfang November in die Schweiz zu ihrer Trainerin Marlene Zähner, welche seit 2011 erfolgreich ein Anti-Poaching Projekt im Virunga National Park aufgebaut hat und weiterhin betreut. Die beiden Hunde Kartetta und Kelo sollen ab Sommer 2019 die Ranger dabei unterstützen, die Schildkröten zu schützen. Im Oktober 2018 kamen zwei unserer Ranger, Ivan und Valdir aus Boavista zur Ausbildung als Hundeführer in die Schweiz. Im Frühling 2019 sollen die Beiden ein weiteres Mal in die Schweiz reisen um ihre Ausbildung fortzusetzen. Juni 2019 soll der Einsatz der Hund- Mensch Teams unter Anleitung von Marlene Zähner auf BoaVista beginnen.

Ivan und Karetta links  Valdir und Kelo