Meeresschildkröten-Schutz

Mit Spezialhunden gegen die Wilderei von Meeresschildkröten auf den Kapverdischen Inseln


Meeresschildkröten sind weltweit vom Aussterben bedroht. Nicht nur Meeresverschmutzung, kommerzielle Fischerei, denen sowohl Meeressäuger als auch Schildkröten zum Opfer fallen, sondern auch Wilderei der Schildkröten während der Legesaison sind eine grosse Bedrohung für das Überleben dieser Spezies. Auf Boa Vista, Kapverdische Inseln, beschützt die Turtle Foundation seit Jahren durch nächtliche Patrouillen die Meeresschildkröten, welche von Juni bis September an den dortigen Stränden ihre Eier ablegen.

Um den Schutz zu verbessern, haben sie die DodoBahati Stiftung um Hilfe gebeten. Die beiden Hunde Karetta und Kelo, zwei Labrador Retriever aus einer bekannten Arbeitslinie, sollen ab Sommer 2019 die Ranger dabei unterstützen, die Wilderei zu reduzieren.


Obwohl die Schildkröten auf den Kapverden unter Naturschutz stehen, werden sie nach wie vor wegen ihres Fleisches gewildert.

Die Turtle Foundation startete 2008 ein Strandmonitoring- und Schutzprogramm auf Boavista, um die Meeresschildkröten bei der nächtlichen Eiablage während der Nistsaison von Juni bis Oktober zu schützen.


Die Aufgabe der Hunde wird sein, die Strände nach Wilderer und ihren Spuren abzusuchen, Schildkrötenfleisch anzuzeigen aber auch als Personensuchensuchhunde Spuren zu verfolgen. Zusätzlich sollen sie als Sympathieträger unsere Aktivitäten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung unterstützen.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind die beiden Hunde seit November 2017 bei Dr. med. vet. Marlene Zähner und Ihrem Team in Ausbildung. Wie bei dem Projekt im Virunga National Park, müssen, um erfolgreich zu sein, auch die menschlichen Partner intensiv ausgebildet werden. Zu diesem Zweck kommen zwei Ranger aus Kap Verde für jeweils einen Monat in die Schweiz. Im Sommer 2019 wird Marlene Zähner und Ihr Team nach Kap Verde reisen und vor Ort die Ranger mit den Hunden ausbilden. Karetta und Kelo werden während der aktiven Legesaison in Boa Vista bleiben und danach wieder in die Schweiz zurückkehren, um dort mit ihrer speziellen und anspruchsvollen Ausbildung fortzufahren.

Links Ranger Ivan mit Hündin Karetta, rechts Ranger Valdir mit Hündin Kelo


Weitere Projekte