Schulausbildung

Die Bevölkerungsdichte an den Grenzen des Virunga National Parks ist sehr gross, die Armut der Bevölkerung extrem. Schulbildung ist nicht garantiert, da sogar die Primarschule kostenpflichtig ist, was dazu führt, dass viele Kinder nicht zur Schule gehen können. Überall in den Dörfern sieht man Kinder und Jugendliche, die nicht die Schule besuchen.



Schule für arme Kinder der Region Rumangabo / Katale und Rugari

Inzwischen werden 80 bis 100 Kinder dieser Region von uns betreut. Unsere Angestellte Emilie Kajemundimwz besucht die Kinder in der Region und prüft, ob sie für unser Programm in Frage kommen. Die erstellte Liste wird dann vom regionalen Schuloberhaupt Jean Claude Murengezi geprüft. Danach werden die Schulkosten berechnet. Diese variieren jedes Jahr stark: Faktoren sind Schule, Schulstufe, Prüfungen etc...


Pygmäenkinder

Durch die Initiative der Ranger David Nezehose und Alvine Budo wurden wir auf die schrecklichen Umstände aufmerksam gemacht, unter denen die Pygmäen im Randgebiet des Parks leben. Wir haben beschlossen, die Pygmäenkinder ebenfalls in unser Programm aufzunehmen, um ihnen eine Chance im Leben zu ermöglichen.


Aber auch für diejenigen, welche die Schule besuchen können, gibt es wenig Möglichkeiten, danach einen Beruf zu erlernen, mit dem sie für sich und ihre Familie einen Lebensunterhalt verdienen können. Das führt dazu, dass sich viele Jugendliche aus Hoffnungslosigkeit kriminellen Gruppierungen anschliessen und kriminellen Tätigkeiten wie Wilderei, illegale Abholzung für den Holzkohlehandel, Raub, Diebstahl und Kidnapping im und um den Park nachgehen.

Um den Park auch langfristig zu schützen, müssen der Lebensstandard der Bevölkerung verbessert, die Schulbildung garantiert und Arbeitsplätze geschaffen werden. Die DodoBahati Stiftung widmet sich deshalb seit Jahren nicht nur dem direkten Schutz des Parks durch die Anti-Wilderer Hundestaffel Congohounds, sondern auch mehreren sozialen Projekten, insbesondere der Ausbildung und Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Wir bedanken uns ganz herzlich im Voraus für Ihre Unterstützung!
Ihre Dr. med. vet. Marlene Zähner

Weitere Projekte