Ausbildung der Congohound Ranger

Gut ausgebildete Ranger der Hundestaffel müssen weit mehr wissen und können als Hundepflege und Training. Es geht um effiziente Abläufe: Wie arbeitet man innerhalb der Gruppe, während den Einsätzen, beim Training, im täglichen Leben. Wie findet man den richtigen Geruchsartikel für die Hunde, um die Verbrecher zu finden – und vieles mehr. Da wir noch keinen Tierarzt vor Ort haben, müssen die Ranger auch fähig sein, Routineuntersuchungen und -behandlungen selbst durchzuführen.

Das Team wurde im April 2019 weiter vergrössert. Unter dem neuen Leiter David Nezehose wurden sowohl die neuen Hundeführer gefördert, als auch regelmässig Patrouillen und Einsätze absolviert.



David (Bild oben) meistert seine Rolle als Leiter der Hundestaffel hervorragend – sowohl im administrativen Bereich, als auch in seiner Rolle als Ausbildner. Die Hundestaffel führte im Laufe des vergangenen Jahres 143 Patrouillen und 30 Einsätze sowohl im Süden des Parks, wo die Hunde leben, als auch mehrfach im Zentrum des Parks durch. Zusätzlich haben unsere Ranger an 18 Ausbildungstagen teilgenommen.

Weitere Projekte